Zur Navigation


Vorbereitungen für Untersuchungen in Ihrer Röntgenordination

 

Mammographie

Die Mammographie ist die Untersuchung der weiblichen Brust mit einer speziellen Art von Röntgenstrahlung. Die Mammographie sollte zu einem Zeitpunkt durchgeführt werden, zu dem das Drüsengewebe möglichst wenig dicht ist, das heißt in der ersten Zyklushälfte. Nehmen Sie zur Terminvereinbarung bitte Kontakt mit unserem Sekretariat auf.

Ultraschall des Oberbauches

Auf der Röntgenzuweisung steht zumeist: US Leber, Galle oder US Leber, Galle, Pankreas oder US Leber, Galle, Pankreas, Milz oder manchmal auch nur US Abdomen. Für diese Untersuchungen ist es sehr wichtig, dass Sie nüchtern sind. Das heißt, dass Sie mindestens 6 Stunden vor der Untersuchung nichts essen oder trinken. Nüchtern müssen Sie aus dem Grund sein, weil die Gallenblase nur dann ausreichend gut untersuchbar ist, wenn sie gut gefüllt ist. Da sich die Gallenblase aber während des Essens zusammenzieht und entleert, ist sie sonographisch nicht mehr beurteilbar.

Ultraschall des Unterbauches

Zum Ultraschall des Unterbauches müssen Sie mit einer gut gefüllten Harnblase kommen, weil sowohl die Prostata beim Mann als auch die Gebärmutter und die Eierstöcke bei der Frau nur durch das sogenannte Ultraschallfenster der gefüllten Harnblase zu sehen sind. Über den Füllungszustand Ihrer Harnblase informiert Sie das Ausmaß des Harndranges, den Sie spüren.

Speiseröhre, Magen, Dünndarmröntgen

Auf der Röntgenzuweisung steht zumeist: Ösophagus oder Ösophagus, Magen, Duodenum oder Magen-Dünndarmpassage. 
Für diese Untersuchungen müssen Sie mindestens 6 Stunden nüchtern sein. Das heißt, dass Sie mindestens 6 Stunden vor der Untersuchung nichts essen oder trinken dürfen. Der Grund dafür ist die Tatsache, dass sowohl flüssige als auch feste Speisereste im Magen einen entsprechenden Schleimhautbeschlag mit Kontrastmittel verhindern und damit die Untersuchung nicht aussagekräftig ist.